Die Bilder

 

 

 

Ich male mit dem Schwanz.

 

Wenn ich male, weiß ich einerseits genau, wie es werden soll, andererseits arbeite ich, auf dem Boden sitzend, sehr schnell, spontan und impulsiv, sodass ich von den Details oft auch selber überrascht werde. Wenn sich das Bild um Wut dreht, bin ich wütend beim Malen, wenn es ein trauriges Bild werden soll, bin ich traurig. So entsteht zum Einen ein Katalog der menschlichen Eigenschaften und zum Anderen auch eine Art Tagebuch aus meinem Leben.